Woher kommen eigentlich unsere Früchte?

Die Heimat des Apfels ist ursprünglich Europa und Asien. Die heutigen Speiseäpfel sind Züchtungen aus dem Zwergapfel (aus Vorderasien), dem Beerenapfel (ursprünglich aus Ostasien) und dem Holzapfel (aus Europa).

Das Ursprungsland der Aprikosen ist Nord China.

Heute gedeiht der Aprikosenbaum in allen milden und sonnenreichen Gebieten. Aprikosen zählen, wie Pfirsiche, zu den ältesten Obstsorten. Sie enthalten große Mengen an Magnesium, Karotin (Provitamin A) sowie Vitamine und Mineralstoffe.

Das Ursprungsland der Birne ist Persien. Birnen sind sehr artenreich, es gibt ca. 1500 verschiedene Sorten. Birnen haben einen hohen Kaliumgehalt, außerdem Vitamin B2, Kalzium, Phosphor und Eisen und von allen Obstsorten den niedrigsten gehalt an Fruchtsäure.
Sie eignen sich sehr gut zum Abnehmen, denn durch den hohen Kaliumgehalt wird der Körper entwässert und der Fettabbau gefördert.

Die Heimat der Stachelbeere liegt im Himalaya. Heute sind die Beeren in allen gemäßigten Klimazonen beheimatet. Es gibt sie in den verschiedensten Farben, von gelb über grün bis rot, mit glatter oder behaarter Haut. Sie haben neben der Weintraube den höchsten Zuckergehalt.

Quelle: Früchte köstlich und lecker zubereitet, Gabriela und Gerhard Poggenpohl