Covid-19 und dann?

Der Virus Covid-19 hat uns dahin gebracht, wo wir nach dem zweiten Weltkrieg niemals wieder sein wollten. Viele Bürgerrechte eingeschränkt, Kommunikations- und Kontaktverbote, wirtschaftliche Katastrophen. Viele individuelle, familiäre und soziale Extremkonflikte. Und viele Schwerkranke und Tote. Zyniker meinen, es gäbe dahinter einen Plan, eine Absicht der grenzenlosen Bereicherung.

Wie bin ich damit umgegangen? Zum Glück bin ich bei den ersten rabiaten Einschränkungen in Deutschland gewesen. Mein Frau, ihre Tochter, unser kleiner Hund und ich leben seit seit Ende 2019 neben Mallorca auch in Jever an der Nordsee. Alle Seminare, Kongresse und Workshops wurden abgesagt, Flüge nach Spanien storniert.

Bereits seit vielen Jahren stärke ich mein Immunsystem mit speziellen naturheilkundlichen Nahrungsergänzungen. Covid-19 hat mich ermuntert, dies zu intensivieren. Niemand aus unserer Familie hat Symptome. Wir wissen nicht, ob wir infiziert worden sind und nun immun gegen den Virus sind. wir wurden nicht getestet – warum auch.

Gleichzeitig habe ich mein PraxisCoaching auf ein neues Niveau gehoben. Kurzum: Wir hatten keine finanziellen Sorgen.

“Mach das Beste draus” klingt hier natürlich angesichts der Dramatik etwas überheblich. Dennoch: Wir haben keinen Krieg, Kinder müssen nicht verhungern, es gibt keine Schießereien, wir können uns immer noch sicher bewegen – “nur” Covid-19 macht uns zu schaffen.

Jammern bringt uns keinen Schritt weiter. Trauern ist nicht jammern. Wer jammert, lehnt Verantwortung für sein Leben ab. Suche Lösungen, du findest sie , wenn du suchst.

Ich habe die viele Zeit zu Innovationen, Erneuerungen und grundsätzlichen Überlegungen genutzt. Familiär, ganz persönlich und beruflich. Plötzlich wurden Fragen, Aufgaben und Ideen an mich herangetragen, die zuvor nicht einmal am Horizont blinzelten. Wir haben in kurzer Zeit das QualitätsmanagementQM.f8 entwickelt, meine Vorträge überarbeitet, Instagramm aufgesetzt, neue Coachingspraxen waren plötzlich da. In Kiel hat mir ein Zahnarzt die Geschäftsführung seiner Praxis angeboten. Die Entwicklung ist rasant.

Mich hat Covid-19 aufgerüttelt, ich suche noch mehr das Schöne, Nützliche, trenne mich von Streßkunden. Was dir Freude bereitet, machst du meistens gut. Wenn du Spaß an deinem Tun hast, willst du immer mehr davon. Stimmts? Sogar lernen und sich disziplinieren kann dir dann gute Gefühle bringen. Das war eine der wichtigsten Pakete, die Covid-19  mir persönlich gebracht hat.